Loading color scheme

Informationen zur Anmeldung in Jahrgang 5 finden Sie hier.
Hier finden Sie Fragen, die uns häufig gestellt werden. Finden Sie dennoch keine Antwort auf Ihre Fragen, so rufen Sie uns an oder schicken uns einfach eine E-Mail an info@primus-minden.de.

Sie erhalten alle Informationen auf dieser Homepage. Außerdem gibt es eine aussagekräftige Broschüre unserer Schule. Sie dürfen unsere Schule jederzeit besuchen und auch am Unterricht teilnehmen. Bitte melden Sie sich dafür an. Zur Hospitationsanfrage.

Die PRIMUS-Schule ist eine Modellschule des Landes NRW. Gestützt auf wissenschaftliche Studien wird hier ein Weg des nachhaltigen und vertiefenden Lernens erprobt und evaluiert. 

An der PRMUS-Schule können alle Abschlüsse erreicht werden. Abitur und Fachabitur werden im gemeinsamen Oberstufenzentrum mit der Kurt-Tucholsky-GE vergeben.

Sie sind vom Schulbüro der Stadt Minden angeschrieben worden, wenn Ihr Kind schulpflichtig wird. Die nächstgelegene Grundschule und die PRIMUS-Schule wurde Ihnen benannt.

Sie informieren sich über das Angebot der Mindener Grundschulen.

Unsere Informationsveranstaltung beginnt in der Regel Mitte September gegen 16.00 Uhr im Forum, Olafstr. 5. Planen Sie ca. 1 ½ Stunden ein.

Sie melden in der Regel bis Ende September dem Schulbüro die von Ihnen gewünschte Grundschule. 

Sie werden von uns zum Anmeldegespräch eingeladen. Bitte bringen Sie unbedingt ihr Kind mit. Die Anmeldegespräche werden im November liegen.

Sie werden vom Gesundheitsamt angeschrieben und bekommen für Ihr Kind einen Termin zur Schuleingangsuntersuchung.

Sie erhalten in der Regel im Januar des Folgejahres von uns ein Aufnahmeschreiben, wenn Ihr Kind aufgenommen ist.

Sie werden für den April des Folgejahres zu einem Informationsabend eingeladen, um den Übergang in das Schulleben für Ihr Kind zu gestalten.

Damit Sie sich ein Bild von der Unterrichtssituation machen können, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, im Unterricht zu hospitieren. Bitte melden Sie sich dafür unbedingt an. Zur Hospitationsanfrage.

Wir nehmen selbstverständlich alle Kinder auf! Besonderheiten besprechen wir vorher gründlich. Die Anmeldekapazität der Schule wird nicht überschritten.

Ja, wenn sie für Bewerbungen gebraucht werden. Vorher machen sie keinen Sinn!

Zensuren sind nur scheinobjektiv. Sie verunsichern mehr, als dass sie Lernmotivation fördern. Wir geben deshalb Zensuren erst, wenn sie für Bewerbungen relevant werden. Herkömmlicher Unterricht trennt, was zusammen gehört. Projektartiges Lernen bringt die Elemente aus den verschiedenen Wissenschaften wieder zusammen. Schülerinnen und Schüler erkennen, wofür sie etwas lernen sollten. 

Besuchen Sie uns jederzeit und überzeugen Sie sich davon, dass Lernen bei uns ausgezeichnet funktioniert.

Die Schüler werden bis 15 Uhr unterrichtet bzw. betreut. Entnehmen Sie Details bitte dem Kapitel "Ganztag".

Nein, in der Regel gibt es keine Hausaufgaben auf. Allerdings müssen zu Hause Vokabeln gelernt werden. Es gibt Aufträge zur Materialbeschaffung. Diagnosearbeiten werden auch zu Hause vorbereitet.

Der Unterricht beginnt um 8 Uhr und endet um 15 Uhr. Verschiedene Fächer sind zu einem sinnvollen Ganzen zusammengesetzt. Mehr über den Stundenplan und die offenen Unterrichtsformen finden sie hier.

Ja, kann es. Allerdings nur, wenn in der betroffenen Jahrgangsstufe ein Platz frei ist. Relative Sicherheit einer Aufnahme haben sie nur in Jahrgang 1.

Ja, kann es. Da jede Schule in NRW nach verbindlichen Richtlinien arbeitet, ist der Übergang in andere Schulen und Schulformen problemlos möglich.

Zu Beginn jeden Schuljahres erhalten Sie einen Überblick über Termine. Neue Termine und weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage und das Logbuch der Kinder. Die Elternschaft pflegt einen Emailverteiler, informiert ca. alle 6 Wochen und lädt zur Pflegschaftssitzung ein.